Sie sind hier

Spagyrik

Das Wort Spagyrik geht zurück auf den Arzt und Naturphilosophen Paracelsus und setzt sich zusammen aus spao (griech. = trennen, lösen, scheiden) und ageiro (griech. = binden, vereinen).

In Anlehnung an die Grundprinzipien der Alchemie werden die Ausgangsstoffe wie Mineralien, Pflanzen oder andere organische und anorganische Substanzen in ihre „wertvollen“ und „nutzlosen“ Bestandteile aufgespalten, die dann in verschiedenen Verfahren (Vergärung, Destillation, Veraschung) aufgeschlüsselt und neu vereint werden. Somit enthält eine spagyrische Essenz die mineralischen Bestandteile aus dem Pflanzenkörper, die ätherischen Öle und Bitterstoffe, die die Seele der Pflanze darstellen und den pflanzeneigenen Alkohol, durch den das Geistprinzip dargestellt wird.

 

Es gibt verschiedene Hersteller von Spagyrika (z.B. PHÖNIX, PHYLAK Sachsen, Soluna), die ihre Arzneimittel in unterschiedlichen Verfahren herstellen (z.B. Spagyrik nach Glückselig, nach Zimpel, nach Alexander von Bernus). Allen gemeinsam ist jedoch das Bestreben, die ursprünglichen Substanzen bestmöglich aufzuspalten und dem Körper zugänglich zu machen.

 

Spagyrische Essenzen finden bei einer Vielzahl von chronischen und akuten Krankheiten Anwendung. Sie können dabei sowohl als eigenständige sanfte Therapie aber auch als Begleittherapie eingesetzt werden. In meiner Praxis setze ich gerne die PHÖNIX Entgiftungstherapie ein. Sie ist eine Kombination aus 4 verschiedenen spagyrischen Arzneimitteln, welche die Ausscheidungsorgane Leber, Niere, Haut und Schleimhaut anregt sowie das Lymphsystem als Transportsystem von Schlackstoffen aktiviert.

(c) Naturheilpraxis Karoline Steuernagel I Impressum